Oppermann Feldbahnsammlung

Die Geschichte der Oppermann Feldbahnsammlung begann mit der Übernahme einer Kiesgrube der Firma Freudenstein bei Kassel-Waldau durch die Firma August Oppermann. In besagter Kiesgrube gab es bis Mitte der 60er Jahre eine 600 mm Feldbahn, auf der mehrere Dampf- und Diesellokomotiven eingesetzt wurden. Nach Abstellung der Loks verschrottete man diese jedoch nicht, sondern ließ sie bis auf weiteres in der Kiesgrube abgestellt, zusammen mit diversen anderen längst ausrangierten Fahrzeugen, wie z.B. Lokomobile oder auch Dampfschiffen. Somit entwickelte sich im Lauf der Zeit ein beliebtes Ausflugsziel für Technikbegeisterte und Feldbahnfreunde.

1977 musste die Kiesgrube aufgrund einer anstehenden Rekultivierung im Zuge einer Gartenschau geräumt werden; die Feldbahnsammlung blieb von da ab bis auf weiteres verschollen. Erst 1982 wurde die Sammlung zufällig in einer Lagerhalle in einem Steinbruch der Firma Oppermann wiederentdeckt. Im Laufe der Jahre kamen noch einige weitere Feldbahndieselloks von anderen Einsatzorten hinzu. Auch hier entwickelte sich wieder ein reger Tourismus, so dass schliesslich sämtliche Fenster der Halle vermauert und die Tore fest verschlossen wurden. 

Sämtliche Versuche von Feldbahnvereinen und Privatsammlern einzelne Lokomotiven zu erwerben oder auszuleihen wurden von Seiten der Firma Oppermann abgelehnt. Lediglich eine Lok (Henschel 28487/1951) gelangte in den 70er Jahren als Denkmal auf den Hof einer befreundeten Baufirma in Bad Hersfeld (siehe auch Zeunert's Schmalspurbahnen Nr.14).

Die Bestandsliste der Feldbahnsammlung:
Nr. Herstellerdaten     Achsfolge     Typ     Bemerkung
? Henschel 22695/1935 Bn2t -
Stollenlok, Bestellcode "boaju"
7 Henschel 25335/1942 Cn2t+T HF110C  ex KOK Nr. 7, ex HF 11774
5 Henschel 25351/1942 Cn2t+T HF110C ex HF 11789
2 Henschel 28493/1949 Bn2t  Riesa (B70) -
3 Henschel 28507/1952 Bn2t Riesa (B70)  -
? Deutz ?/19xx Bdm GK 9 B Baujahr vor 1950
? Deutz ?/19xx Bdm OME 117 F -
? Deutz ?/19xx Bdm OME 117 F -
? Jung 6891/1936 Bdm EL 105 Fabriknummer falsch?
? Jung 7569/1937 Bdm  EL 105 -
? Jung 8010/1938 Bdm EL 105 -
? Ruhrthaler 3622/1960 Bdh  G 90 H/V -

Die Zukunft der Sammlung?
Der Besitzer der Loks beabsichtigte den Aufbau eines Museumsparks für die Kies- und Sandindustrie beim Kieswerk Leubingen bei Sömmerda in Thüringen. Aufgrund der damaligen schwierigen wirtschaftlichen Lage wurde bis auf weiteres von diesen Plänen Abstand genommen, die Loks blieben somit weiterhin unzugänglich hinterstellt. Nach einem teilweisen Einsturz der Lagerhalle wurde die komplette Sammlung 2010 an einen anderen Standort der Firma verlagert, eine Besichtigung ist leider weiterhin nicht möglich.