hfs_banner.gif

Brigadelok - Linke-Hofmann 1739/1918

Die Breslauer Lokfabrik Linke-Hofmann lieferte 1918 eine Serie von 34 Brigadelokomotiven an den Eisenbahnersatzpark aus, der die nach Kriegsende fertiggestellten Brigadelokomotiven aufnahm. Unter der Fabriknummer 1739 wurde die im folgenden beschriebene Lok ausgeliefert, für die die HF-Nummer 2257 vorgesehen war. Die Lok gelangte über ein Demobilisierungslager in den Osten, genaue Einsatzorte sind leider nicht bekannt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm die Waldeisenbahn Muskaudie rückgeführte Lok, bei der sie als Lok "1739" bezeichnet wurde. Bereits 1946 ging die Lok in den Bestand des Braunkohlenwerks "Frieden" in Weißwasser über, dass sie bis 1954 auf ihren Strecken als Werklok "138" für den Kohleverkehr zur Verladung zwischen den Mulden A und B und dem Bahnhof Halbendorf einsetzte. Seit 1954 steht die Lok in Diensten der Parkeisenbahn Cottbus (früher Pioniereisenbahn Cottbus), bei der sie die Nummern "1739" und "PE-Lok 99 0001" trägt.

Linke-Hofmann 1739 Neumann 2011 1

Linke-Hofmann 1739 Neumann 2011 2

Linke-Hofmann 1739 Neumann 2011 3
"1739" aufgenommen im Einsatz auf der Parkeisenbahn Cottbus, © Martin Neumann im Juni 2011

Hauptuntersuchung 2014/2015

Im Jahr 2013 zeigte sich anlässlich der jährlichen TÜV-Abnahme, dass der Kessel Verschleißerscheinungen aufwies, die eine umfangreiche Reparatur notwendig machten. Aus diesem Grund verabschiedete sich die Lok im September 2013 aus dem Fahrdienst und wurde zur Befundung zerlegt. Anstelle den verschlissenen 95 Jahre alten Kessel noch einmal zu reparieren, wurde allerdings beschlossen einen neuen Kessel anfertigen zu lassen. Bis Herbst 2015 wurde ein Neubaukessel bei der Firma Lonkwitz in Wetzlar fertiggestellt und das Fahrwerk bei der Malowa Bahnwerkstatt überholt.

Weitere Informationen zur Aufarbeitung der Lok im Bautagebuch der Dampflok 99 0001 der Parkeisenbahn Cottbus.
Das überholte Fahrwerk in der Malowa Bahnwerkstatt am 10.06.2015, Foto: © Christian Menzel
Das überholte Fahrwerk in der Malowa Bahnwerkstatt am 10.06.2015, Foto: © Christian Menzel
Der fertiggestellte Neubaukessel am 23.07.2015 in Wetzlar, Foto: © Christian Menzel
Der fertiggestellte Neubaukessel am 23.07.2015 in Wetzlar, Foto: © Christian Menzel
Die
Die "Hochzeit" von Fahrwerk und Kessel ist erfolgt, 12.08.2015, Foto: © Christian Menzel

Probefahrten bei der Waldeisenbahn Muskau im Februar 2016

Anfang 2016 wurde die Hauptuntersuchung der 99 0001 bei der Bahnwerkstatt Malowa fertig gestellt und die Lok am 17. Februar für Tests zur Waldeisenbahn Muskau gebracht. Am 25./26. Februar fanden dort die ersten Probefahrten statt.
99 0001 auf Probefahrt bei der Waldeisenbahn Muskau am 26.02.2016, Foto: © H. Lichnok
99 0001 auf Probefahrt bei der Waldeisenbahn Muskau am 26.02.2016, Foto: © H. Lichnok

Rückkehr nach Cottbus 2016

Am 25. März 2016 kehrte die Lok nach erfolgreichem Abschluss der Probefahrten zur Parkeisenbahn Cottbus zurück und steht seitdem wieder für den Betriebsdienst zur Verfügung. Anstelle der Fabriknummer"1739" trägt die Lok nun wieder ihre HF-Nummer "2257" zusätzlich an den Wasserkästen.
99 0001 am 17.04.2016 im Einsatz in Cottbus, Foto: © Christian Menzel
99 0001 am 17.04.2016 im Einsatz in Cottbus, Foto: © Christian Menzel