hfs_banner.gif

En2t - O&K 9538/1921

1921 wurde von Orenstein&Koppel eine Serie von 25 Luttermöller-En2t Lokomotiven über die Handelsfirma Suzuki&Co an die Japanische Heeresfeldbahn geliefert, die damit die zuvor eingesetzten Zwilling-Lokomotiven ersetzten . Die Lokomotiven entsprachen in ihrer Konstruktion weitgehend den E-gekuppelten O&K Heeresfeldbahnloks des Ersten Weltkrieges und wurden als E1 bis E25 eingereiht.

Die O&K 9538/1921 bekam die Betriebsnummer E18 zugeteilt. Nach 1945  wurde sie von der privaten Eisenbahngesellschaft Seibu aufgekauft und in einem Kieswerk in Ahina als Lok 1 bis ca. 1951 zusammen mit den Schwesterlokomotiven E16 und E103 eingesetzt. Nach ihrer Abstellung gelangten die Lokomotiven in den UNESCO Park bei Seibo, wo eine betriebsfähige Aufarbeitung der E18 für einen Einsatz auf der Parkeisenbahn geplant war. Hierzu kam es aufgrund des schlechten Zustands der Lokomotive und der nicht zur Parkbahn passenden Spurweite jedoch nicht, so dass die Lok zusammen mit E16 und E103 lediglich optisch aufgearbeitet wurde.

Im Jahr 1992 wurde der UNESCO-Park in Seibu geschlossen, die Fahrzeuge der Parkeisenbahn verkauft und das Gelände geräumt. Die E18 wurde von der "Presse Eisenbahn" in Tokyo übernommen und vor dem Bürogebäude als Denkmal aufgestellt. Nachdem sich der Zustand der Lok durch die jahrelange Abstellung sehr verschlechtert hatte, erfolgt im Jahr 2012 eine optische Aufarbeitung in deren Anschluss die Lok wieder auf ihren Denkmalsockel zurückkehren wird.

Vielen Dank an Herrn Kimura für die wertvollen Informationen zu den japanischen Heeresfeldbahnloks!
Shin-Kanaya, Oigawa Railway  14.8.2012  Masahiro Hanai
Shin-Kanaya, Oigawa Railway 14.8.2012 Masahiro Hanai