hfs_banner.gif

En2t+T - Henschel 26466/1944

Henschel 26466 bekam die HF-Nummer 24755 und stand nach ihrer Ablieferung bis 1948 in Nürnberg auf dem Märzfeld abgestellt. Bis Februar 1949 erfolgte bei Henschel eine Aufarbeitung (Einbau einer Knorr-Druckluftbremse und die charakteristische Kürzung der Wasserkästen, um Luftpumpe und Luftbehälter unterbringen zu können) mit anschließender Probefahrt. Im Juni 1949 wurde sie unter der Nummer 152 bei der Jagsttalbahn in Dienst gestellt und war bis November 1965 dort im Einsatz. Zusammen mit Nr. 152 kam die Henschel 26462 zur Jagsttalbahn und wurde dort als Nummer 151 eingesetzt. Nach einem Bruch der Treibachskurbel wurde die Nr. 151 im Jahr 1954 abgestellt und 1960 verschrottet.
SWEG 152 abgestellt am 17.04.1976 im Bahnhof Dörzbach, Foto: © W.+H. Brutzer
SWEG 152 abgestellt am 17.04.1976 im Bahnhof Dörzbach, Foto: © W.+H. Brutzer
SWEG 152 abgestellt am 17.04.1976 im Bahnhof Dörzbach, Foto: © W.+H. Brutzer
SWEG 152 abgestellt am 17.04.1976 im Bahnhof Dörzbach, Foto: © W.+H. Brutzer
SWEG 152 abgestellt am 17.04.1976 im Bahnhof Dörzbach, Foto: © W.+H. Brutzer
SWEG 152 abgestellt am 17.04.1976 im Bahnhof Dörzbach, Foto: © W.+H. Brutzer
SWEG 152 abgestellt am 17.04.1976 im Bahnhof Dörzbach, Foto: © W.+H. Brutzer
SWEG 152 abgestellt am 17.04.1976 im Bahnhof Dörzbach, Foto: © W.+H. Brutzer
Bis 1976 stand die Nr. 152  im Bahnhof Dörzbach abgestellt. Sie wurde 1974 von der DGEG (Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte) gekauft und gelangte zum Rhein-Neckar-Eisenbahn-Museum in Viernheim.

Im Sommer 1997 wurde diese Sammlung aufgelöst und die Lok von Walter Seidensticker erworben, der sie als Leihgabe an das Bayerischen Armeemuseum nach Ingolstadt übergab. Dort steht die Lok unzugänglich in einem Museumsdepot hinterstellt. Der Tender ist bei der Dampf-Kleinbahn Mühlenstroth in Gütersloh hinterstellt.