hfs_banner.gif

HF110C - Krenau 945/1941

Die polnische Lokfabrik Chrzanow wurde im zweiten Weltkrieg nach der Besetzung in den Konzernbereich von Henschel angegliedert. Diese Fabrik produzierte unter dem Namen "Oberschlesisches Lokomotivwerk Krenau AG" 30 Loks der Baureihe HF 110C mit den Fabriknummern 941 bis 970 als Bauart Henschel, Typ 531. Die Krenau 945 verließ 1941 das Werk und  kam in der südlichen Sowjetunion zur Heeresfeldbahn Donbogen, wo sie bis 1943 mit der HF-Nummer 11017 im Einsatz stand.

Für die folgenden Informationen möchte ich mich bei den lettischen Eisenbahnfreunden Dainis Punculs und Toms Altbergs bedanken, die sich schon seit einigen Jahren mit den deutschen Heeresfeldbahnen des ersten und zweiten Weltkriegs im Baltikum beschäftigen.

Ende des  zweiten Weltkriegs im Jahre 1945 gelangten zwei Loks vom Typ HF110C nach Lettland. Die Loks wurden als Tl 901 (ex. HFB 11017, Chrzanow 945/1941) und Tl 902 (ex. HFB 11021, Chrzanow, ?/1941) gekennzeichnet und in den Fahrzeugpark der lettischen öffentlichen Feldbahnen aufgenommen. Eine oder beide Loks wurden nach bestätigten Angaben von Augenzeugen ins Depot Viesite (ein Netz von Feldbahnen mit einer Gesamtlānge von ca.180 km) geschickt. Wir haben zur Zeit keine Angaben ob die Loks vom Typ 110C auf anderen Strecken gesichtet worden sind. Jedoch stellte sich heraus, dass die Loks dieses Typs für den dortigen Oberbau, der überwiegend den leichten Gleistyp aus dem 1.WK aufwies, zu schwer waren.

Krenau 945 1950
Transport der Tl 901 nach Ligat(?), Foto: Lettisches Eisenbahnmuseum

Beide Loks wurden im Jahre 1950 zur Papierfabrik in Ligat geschickt. Dort transportierten sie die Produktion der Papierfabrik und Heizkohle über eine in den Jahren des 2. Weltkriegs von Deutschen erbaute 6 km lange Verbindungsstrecke zwischen der Papierfabrik und dem Bahnhof von Ligat. Bei dieser Kurzstrecke waren schwerere Gleise gleichfalls auf Metallschwellen eingebaut. Welche Fahrzeuge während der Kriegsjahre hier eingesetzt wurden, ist nicht bekannt.

Krenau 945 AltbergsT 196X
Tl 901 oder Tl902 vor einem Güterzug der Papierfabrik Ligat in den 1960er Jahren, Foto: Sammlung Toms Altbergs

Anfang der 1970iger Jahre wurden beide Loks abgestellt und durch Dieselloks ersetzt. Der Verbleib der Lok Tl 902 ist noch nicht ganz geklärt, aber höchstwahrscheinlich wurde sie an Ort und Stelle in der Papierfabrik Ligat verschrottet.

Lok Tl 901 war als Denkmal auf dem Gelände der Papierfabrik in Ligatne vorgesehen. Zu Ausbesserung wurde sie zuerst nach Cesis (Wenden) zu einer Autoreparaturwerkstatt gebracht . Dort tauchten Mitglieder des Eisenbahnmuseum Lavassaare auf und boten sich an, die Lok in Estland aufzuarbeiten und zurück nach Ligatne zu bringen. 1998 wurde die Lok optisch aufgearbeitet. Auf eine Rückkehr der Lok wartet man in Lettland aber immer noch...

pic17
Foto vom Eisenbahnmuseum Lavassaare, Zustand 2001
HF110C Lavassare 23-08-2014