hfs_banner.gif

HF130C - Gmeinder 4043/1943

Gmeinder 4043 war viele Jahre zusammen mit drei HF130C-Schwesterloks bei der Bonner Zementwerk AG in Budenheim eingesetzt. Dort wurden die Loks für den Transport von Kalkmergel auf der knapp 3 Kilometer langen Strecke zwischen Steinbruch und Verladeanlage eingesetzt.

Nach ihrer Abstellung kaufte der Verein der Jagsttalbahnfreunde 1985 die Lok. Zu einer Aufarbeitung kam es zunächst aber nicht, da mit Stilllegung der Jagsttalbahn ab 1988 keine Einsatzstrecke mehr zur Verfügung stand. Im Zuge der anstehenden Wiederinbetriebnahme der Strecke wurde im Spätsommer 2000 der Zustand der Lok besichtigt und Anfang 2001 mit der Aufarbeitung begonnen. Gleichzeitig wurde die Lok auf den Namen "Götz" getauft und erhielt die Betriebsnummer V32.01 zugeteilt. Im Jahr 2013 dauert die Aufarbeitung weiterhin an.

Gmeinder 4043 SchwankeHU 1988
Gmeinder 4043 aufgenommen am 19.05.1988 von Horst-Uwe Schwanke

Gmeinder 4043 ErdmannA 2009 1

Gmeinder 4043 ErdmannA 2009 2
Der aktuelle Stand der Aufarbeitung am 04. Juli 2009, aufgenommen von Anselm Erdmann

Quellen:
  1.  "Heeresfeldbahnen" von A.B. Gottwald
  2.  Lokomotivfabriken-CD, Jens Merte
  3.  Eisenbahn-Magazin 12/87