hfs_banner.gif

HF130C - Gmeinder 4229/1946

Die Gmeinder 4229 wurde am 04. Juli 1946 über den Lokhändler Karl Schmidt aus Holzwickede an die Baufirma Friedrich Wassermann nach Köln-Braunsfeld verkauft. Die Lok gelangte im Anschluss zum Torfwerk der Klasmann Werke nach Groß Hesepe, welche die Lok unter der Betriebsnummer 29 bis 1981 auf ihren 900 mm-spurigen Strecken einsetzte.

1981 kam Lok 29 zum Deutschen Feld- und Kleinbahnmuseum nach Deinste, bei der sie 1982 einer Umspurung von 900 mm auf 600 mm unterzogen wurde und bis Herbst 2000 im Einsatz vor den Museumszügen im Einsatz stand.

Gmeinder 4229 VossW 1982
Aufarbeitung der Gmeinder 4229 im Jahr 1982 in Deinste, Foto: © Werner Voss, Feldbahnmuseum Hildesheim

Seit dem 13. November 2000 gehört die Lok zum Museumsbestand des Feld- und Werkbahnmuseums Oekoven und trägt auch hier weiterhin ihre alte Betriebsnummer 29.

Gmeinder 4229 Mandelartz 2006
Lok 29 aufgenommen 2006 von Marcus Mandelartz vom Feldbahnmuseum Oekoven

Gmeinder 4229 MellerowitzD 2015 1
Lok 29 am 3. Mai 2015 in Oekoven, Foto: © Dennis Mellerowitz

Quellen:
  1.  "Heeresfeldbahnen" von A.B. Gottwald, S. 203
  2. Internetseite des Feld- und Werkbahnmuseum Oekoven