hfs_banner.gif

KDL 11 - Franco Belge 2855/1944

In den letzten Wochen des Zweiten Weltkrieges diente die Heeresversuchsanstalt in Mittersill/Österreich als Auffangbecken für eine größere Anzahl Heeresfeldbahnlokomotiven. Unter diesen befand sich auch die Franco Belge 2855. Nach Kriegsende erhielt die Salzkammergut Lokalbahn (SKGLB) von den amerikanischen Besatzungstruppen die Lok und setzte sie ab 1946, mit einem zweiachsigen HF-Tender gekuppelt, leihweise ein; 1950 wurden Lok und Tender schließlich von der SKGLB gekauft und bis 1952 als Lok Nr. 19 eingesetzt.

Da ab 1952 kein Bedarf an der Lok mehr bestand wurde sie 1955 ohne Tender an die Steiermärkischen Landesbahnen (StLB) weiterverkauft und dort 1957 zu einer Tenderlok umbaut, die sich in einigen Details von den ÖBB-Loks der Baureihe 699.1 unterschied. Bei der StLB bekam die Lok die Nummer 699.01 zugeteilt, in Anbetracht der bereits vorhandenen ÖBB 699.01 eine etwas misslungene Wahl, und wurde auf der oststeierischen Schmalspurbahn Weiz - Ratten bis November 1965 eingesetzt.

Im Dezember 1969 begann ein neues Kapitel im Lebenslauf der Lok, sie wurde an die Welshpool and Llanfair Light Railway  (WLLR) in Wales verkauft. Als Lok Nr. 10,  "Sir Drefaldwyn", zog sie dort bis Ende 1998 Museumszüge. Leider musste die Lok aufgrund einer abgelaufenen Kesselfrist abgestellt werden.

wllr4

wllr5

wllr7
Fotos von M. Strässle, 26.08.1998, Welshpool Roversquare

Im Herbst 2015 befindet sich die Lok in einer Hauptuntersuchung, die noch in diesem Jahr abgeschlossen werden soll.