hfs_banner.gif

HF50B - Gmeinder 4265/1945

Gmeinder 4265/1945 gehört zu einer Serie von 20 Lokomotiven, die ursprünglich für die Heeresfeldbahn bei Windhoff in Rheine bestellt wurden. Aufgrund begrenzter Produktionskapazitäten bei Windhoff kam es aber zu einer Verlagerung zur Firma Gmeinder nach Mosbach.

Die Lok wurde 1945 an den Eisenbahnpionierpark Rehagen-Klausdorf (vergleichbar mit den heutigen Truppenübungsplätzen) geliefert und gelangte zusammen mit einer weiteren HF50B (Gmeinder 4267/1945) zur Waldbahn Reichraming nach Österreich. Hier diente sie, auf 760mm umgespurt und als Lok Nr.2 bezeichnet, als Zuglok für die Waldbahnzüge.

Nach Einstellung des Betriebes 1972 nahm sich der "Verein der Kärtner Eisenbahnfreunde" (VKEF) der Lok an. Nach einer Umbenennung des Vereins in "Kärntner Museumsbahnen" (KMB) und dessen Zersplitterung in mehrere Teilgruppen, kam Lok 2 zur Gurkthal-Museumsbahn. Bei der heute nur noch heute Gurkthalbahn (GTB) genannten Museumsbahn bekam die Lok die Betriebsnummer 206 und den Namen "Reichraming 2" zugeteilt. Jedoch wurden diese neuen Bezeichnungen nicht an der Lok angebracht, die Lok trug weiterhin die Beschriftung als Lok 2.

Gmeinder 4265 StraessleM 2003
Lok am 02. Juni 2003 in Treibach aufgenommen von M. Strässle

Um den Unterhaltungsaufwand für die vereinseigenen Fahrzeuge zu verringern, trennte sich die Gurkthalbahn Anfang 2003 von einigen Fahrzeugen, u.a. auch von Lok 2. Gemeinsam mit einigen Loren wurde die Reichraminger Lok an die VEF-Sammlung des Eisenbahnmuseums Schwechat verkauft und am 04. Juni 2003 dorthin überführt.

Gmeinder 4265 OrtnerH 2007
Herbert Ortner konnte am 06. August 2007 die in Schwechat abgestellte Lok fotografieren

Gmeinder 4265 ZoubekD 2013
Gmeinder 4265 aufgenommen von Dieter Zoubek am 01. Mai 2013 in Schwechat


Quellen:

  1. "Lokomotivfabriken" CD, Jens Merte
  2. Korrespondenz: M. Strässle