hfs_banner.gif

KDL 13 - Budich 1029/1944

Die von der P.W. Budich AG in Breslau mit der Fabriknummer 1029 gebaute Dampflokomotive wurde 1944 an die Bauunternehmung Faber&Schnepp in Gießen ausgeliefert. Faber&Schnepp setzte insgesamt 10 Lokomotiven vom Typ KDL 13 und einige weitere Lokomotiven zur Abraumförderung bei den "Gießener Braunsteinwerken" ein.

Nach ihrer Abstellung zu Beginn der 60er Jahre blieb die Budich 1029 jedoch im Gegensatz zu vielen ihrer Schwesterlokomotiven von der Verschrottung verschont und wurde als Denkmal in einer Parkanlage in Mücke-Groß Eichen aufgestellt. 1987 konnte das Feld- und Grubenbahnmuseum Fortuna (FGF) ins Solms-Oberbiel die Lokomotive im Tausch gegen eine Krauss-Dampflok übernehmen und reihte sie als Lok 2 in den Fahrzeugpark ein.

20061021 FGF 8150
 FGF-Lok 2 vor Beginn der Aufarbeitung 2006, Foto: © Walter Brück

Seit 2009 befindet sich die Lokomotiven in langfristiger betriebsfähiger Aufarbeitung. Der Zustand des Kessels erwies sich als sehr gut, so dass nur die Rauchrohre getauscht werden mussten. In 2012 wurde außerdem das Fahrwerk einer Aufarbeitung unterzogen und mit dem Neubau der Aufbauten begonnen.

20120114 FGF 105-2992
2012 befindet sich das Fahrwerk bereits wieder im Zusammenbau, Foto: © Walter Brück
Budich 1029 am 12.04.2015 im Lokschuppen des FGF, Foto: © Johannes Kubasik
Budich 1029 am 12.04.2015 im Lokschuppen des FGF, Foto: © Johannes Kubasik
Budich 1029 am 12.04.2015 im Lokschuppen des FGF, Foto: © Johannes Kubasik
Budich 1029 am 12.04.2015 im Lokschuppen des FGF, Foto: © Johannes Kubasik
Quellen:
  1. "Auf schmaler Spur am Bergwerk", Museumsführer, Rolf Georg
  2. Internetseite Feld- und Grubenbahnmuseum Fortuna