hfs_banner.gif

Pechôt-Bourdon

Während man sich im Ersten Weltkrieg in Deutschland für eine Doppellok, den Zwilling, entschied, wurde in Frankreich eine Fairlie-Gelenklok entwickelt. Dieser Loktyp, auch Pechôt-Bourdon genannt, bestand aus zwei Kesseln, die an den Feuerbüchsen verbunden waren und auf zwei Dampfdrehgestellen ruhten. Insgesamt wurden ca. 350 Exemplaren dieser Lokomotive in Frankreich, England und den USA gebaut.

pechot
Heute existieren noch folgende Loks:
Hersteller, Fab.-Nr.
Nr. Verbleib
Bezeichnung Zustand
101
Schmalspurmuseum Pozega [Serbien] 
Kostolac
Exponat
Baldwin 43367/1916 215 Verkehrsmuseum Dresden Nr. 215
Exponat

Vielen Dank an Rüdiger Fach für die Klärung der Fairlie-Lokomotividentitäten.